Mappenkurs Nashorn

Tiere zeichnen im Mappenkurs: Nashorn

Tiere sind Motive, die sich schwer zeichnen lassen, weil sie sehr komplexe Körperformen haben und nicht stillstehen. Ein Foto hilft da weiter. ABER wir wollen im Mappenkurs nicht einfach nur Fotos abmalen, sondern die „Form“ des Tieres verstehen! 

Dabei hilft uns die „Vereinfachung“: Wir reduzieren die komplexe Tierform in einfache, geometrische Grundformen. Diese Grundformen kann man einfach in die Perspektive stellen oder von jeder beliebigen Seite darstellen. Das hilft enorm, das Tier auch aus der Fantasie zu zeichnen oder in ganz neue Zusammenhänge zu stellen.

1.
Suchen Sie Referenzmaterial zum Nashorn. Meistens ist auf einem einzelnen Bild nicht jedes Detail zu erkennen, daher sollten Sie verschiedenste Ansichten suchen.

2.
Vereinfachen Sie die organische Form und lösen Sie das Nashorn in Grundkörper auf. Lassen Sie alle Details weg. Erkennen Sie, wie diese einfache Form sehr leicht gedreht und gewendet werden kann? Füllen Sie Ihr Blatt mit vielen Formstudien dieser Art!

Mappenkurs Nashorn

3.
Die Vorzeichnung muß nun mit weiteren Deatails ausgearbeitet werden. Dazu sind die Fotos wieder sehr nützlich. Hier können Sie die genauen Konturen, Hautfalten, Behaarung usw. übertragen. Das kann dann z. B. so aussehen. Arbeiten Sie ausschließlich mit Linien, die der Form folgen.

 

Mappenkurs Nashorn

4.
Schließlich gestalten Sie in einer beliebigen Technik aus – hier z. B. Aquarell.

Mappenkurs Nashorn

Wie Sie aus der Tierzeichnung ein individuelles Thema für die Kunstmappe ableiten, erfahren Sie in unserem Mappenkurs.
Zum unverbindlichen Anmelde-PDF für unseren flexiblen Mappenkurs-Online geht es hier: Anmeldung

Infos zu unseren Mappenkursen finden Sie auf unserer Homepage: www.diemappenschule.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>