Architektur Kunstmappe

Erfolgreiche Kunstmappe für das Architekturstudium

Vielfältige Fähigkeiten

Für ein Architekturstudium oder ein Studium der Innenarchitektur werden verschiedeste Grundkenntnisse von den Bewerbern verlangt. Zu diesen Kenntnissen gehören zeichnerische Fähigkeiten, mit dem Verständnis für Linien, Raum, Perspektive, Form und Farbe. Aber auch handwerkliche Fähigkeiten. Das heißt der Bewerber muss bereits erste Modelle gebaut haben und eine Vorliebe für das Umsetzen seiner Ideen haben. Hauptmaterial ist dabei Papier oder Karton. Die dreidimensionalen Modelle können dann als Fotos der Mappe beigefügt werden. Außerdem ist ein hohes Maß an Kreativität wichtig, Ideenreichtum und der Hang zu genauem Arbeiten.

Ein Mappenkurs für Architektur/Innenarchitektur

Unser Mappenkurs ist auf diese Anforderungen ausgelegt. Wir bearbeiten die zeichnerischen und gestalterischen Grundlagen und zeigen Dir, wie Du Deine Umwelt in konstruktiv-analytischen Zeichentechniken umsetzen kannst. Das ist die Grundlage, um eigene Ideen visuell umsetzen zu können. Unsere Aufgaben beinhalten Themenstellungen, wie sie im Architektur/Innenarchitektur-Studium anzutreffen sind. Sie geben Dir die Möglichkeit Deine Fähigkeiten zu trainieren, mappentaugliche Arbeiten zu erstellen und Deine eigenen Ideen in die Mappe zu bringen.

Ein erfolgreicher Kunstkurs

Unser Mappenkurs hat auch bei Louise zum Erfolg geführt. Sie hat an unserem 10-wöchigen Kurs teilgenommen und eine Mappe für ein Architekturstudium erstellt. Dabei hat sie gezeichnet, gestaltet und Modelle gebaut. Sie hat uns folgendes Feedback geschickt:
„Guten Abend Herr Kühnle, gestern habe ich die Nachricht erhalten, dass ich die Eignungsprüfung mit der Künstlermappe an der PBSA in Düsseldorf erfolgreich bestanden habe. Ohne Ihre Hilfe und den sehr guten Mappenkurs hätte ich das sicher nicht geschafft. Daher an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank für Ihre professionelle Hilfe und die vielen Tipps und Anregungen, die Sie mir gegeben haben. Ich habe mich nun für das kommende Wintersemester eingeschrieben. Viele Grüße“

Wir zeigen Euch hier einen kleinen Auszug aus Ihrer Kunstmappe. Zu sehen sind perspektivische Zeichnungen und Studien von Stühlen, die Sie für Ihr Projekt „Bushaltestelle“ erstellt hat. Diese Studien haben Ihr geholfen sich mit dem Thema auseinander zu setzen und zu lernen, wie Sie Sitzmöbel zeichnen kann. Diese Zeichnungen hat Sie für die Bushaltestelle weiter entwickelt und mit dekorativen Elementen ergänzt.

Mappenkurs Industriedesign

Tipps für die Kunstmappe im Industriedesign

Zeigen Sie Objektzeichnungen

In Ihrer Kunstmappe für ein Industrie- oder Produktdesigndesign-Studium müssen Sie Gebrauchsgegenstände zeichnen. Arbeiten Sie dabei nach Möglichkeit mit realen Objekten, damit Sie das Objekt von allen Seiten begutachten können. Sie können aber auch von Fotos zeichnen, wenn Sie nicht stupide das Bild kopieren, sondern das Objekt z. B. aus einer anderen Perspektive darstellen.

Bei der Art der Darstellung sind Sie frei. Objekte können Sie auf viele, unterschiedliche Arten und Weisen für Ihre Kunstmappe bearbeiten: Gestalten Sie z. B. Form-, Farb- oder Materialstudien. Damit erhalten Sie Studienblätter, auf denen Sie dokumentieren, dass Sie sich mit dem Objekt auseinander gesetzt haben und versuchen seine Form in allen Details zu verstehen.

Noch wichtiger ist es jedoch, die wesentliche Charaktereigenschaft eines Objektes darzustellen. Hierzu zählt insbesondere seine Funktion! Sie müssen also Objektzeichnungen anfertigen, auf denen sie zeigen, wie das Objekt funktioniert oder wie man es gebraucht. Dazu können Sie die Zeichnung mit grafischen Elementen, wie z. B. Pfeilen ergänzen oder Analogien aus anderen Bereichen zeigen, die die Funktion verdeutlichen.

Im Industriedesign bedeutet „Funktion zeigen“:

– Finden Sie visuelle Metaphern für Funktionsweisen. Eine Zange kann z. B. verglichen werden mit einem Vogelschnabel. Dabei können z. B. unterschiedliche Schnäbel unterschiedliche Eigenschaften darstellen.
– Zeigen mit einer Abfolge mehrerer Bilder, wie etwas funktioniert.
– Geben Sie Einblicke in Zusammenhänge, die dem Betrachter normalerweise verschlossen sind.
– Zeigen Sie as Wechselspiel zwischen Ursache und Wirkung
– Stellen Sie Zusammenhänge dar. In Schaubildern können Sie zeigen, wie bestimmte Abläufe funktionieren.