Mappenkurs Pferd zeichnen

Pferde für die Kunstmappe

Tiere zu zeichnen gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben. Es ist eine Herausforderung, die Proportionen richtig zu erfassen, Muskeln und Skelett zu verstehen und eine dynamische Körperhaltung zu treffen. Besitzer von Haustieren können bestätigen: jedes Tier hat seine eigene Charakteristik und ganz unverwechselbare Ausdruchsformen. Diese zu erfassen verlangt jahrelange Übung und noch mehr Wissen über die Anatomie von Tieren.

Digitale Umsetzung eines Pferdes

In diesem kleinen Tutorial gehen es nicht darum, das eigene Haustier zu portraitieren und dessen individuellen Ausdruck zu treffen. Ich möchte allgemeiner ansetzen:

“Es geht darum, sich dem Objekt „Tier“ zeichnerisch zu nähern, seine Formen zu studieren, um es besser kennen zu lernen.”

Das kann dann eine gute Grundlage sein, um im Selbststudium, tiefer in das Thema einzusteigen.

Folgendes wird vorausgesetzt:
Für „1. Proportion“:
– Beobachtungsgabe des Gegebenen
Für „2. Perspektive“:
– Verständniss über die perspektivischen Grundlagen (Zweifluchtpunktperspektive)
– Grundverständniss über den Aufbau von Objekten mit geometrischen Grundformen
– Grundkenntnisse in digitalen Darstellungstechniken und Zeichenprogrammen (z. B. Gimp)

Es ist mir klar, dass die Schritte, die hier gemacht werden, von vielen Lesern nicht so ohne weiteres nachvollzogen werden können, weil die Grundkenntnisse einfach fehlen. Trotzdem hilft Euch die Vorgehensweise vielleicht Euren eignen Zeichenprozess zu verbessern. Was ich Euch hier zeige, sind die Grundlagen und die können für beliebige Anforderungen und Bedürfnisse abgewandelt und weiter verfeinert werden. Auch wenn die Arbeiten digital entstaden sind, können die Schritte analog repliziert werden. Die entstandenen Zeichnungen können dann die Grundlage sein, um kreativ und künstlerisch weiter zu arbeiten.

OK, legen wir los!

1. Proportion

Pferd für die Kunstmappe
Seitenansicht Pferd für die Kunstmappe

Zeichne das Pferd nicht aus der Fantasie, sondern suche Dir Referenmaterial. Dazu gibt es drei Möglichkeiten:
a) Das klassische Vorgehen besteht darin, reale Pferde auf der Koppel oder in einem Pferdestall zu studieren/zeichnen. Für Zeichner, ohne Erfahrung, ist das sehr schwierig, weil die Objekte nicht still stehen. Daher empfielt sich für Anfänger:
b) Besorgt Euch ein Pferdemodell, z. B. ein Pferdespielzeug von „Schleich“. Die Spielzeuge sind so detailgetreu modelliert, dass sie zum Studium der Form und zur „Schulung des Auges“, völlig ausreichen. Sie können aus jeder beliebigen Position studiert werden und verändern ihre Position nicht. Besonders, um sich den konstruktiven Aufbau des Pferdes bewußt zu machen, sind diese Modelle sehr gut geeignet. Nicht immer kann man sich Spielzeugmodelle besorgen. Dann kann man auch mit
c) Referenzmateriel in Form von Bildern aus Büchern, Magazinen oder dem Internet arbeiten. Optimal ist es, wenn Ihr Eure eigenen Fotos macht – die können dann sogar in der Kunstmappe präsentiert werden! Das Problem bei Fotos: auf Bildern ist es sehr viel schwieriger, die Grundformen zu erkennen und man läuft Gefahr, das Objekt nur abzumalen, anstatt seine Formen zu verstehen.

Ich habe mir ein Schleichpferd meiner Kinder ausgeliehen. Zur Proportionsbestimmung bietet sich die Seitenansicht an. Das ist übrigens eine sehr gute Möglichkeit sich zeichnerisch verschiedensten Objekten zu nähern: studiert die Seitenansicht!
Dabei beginnen wir mit einem Quadrat. In dieses Quadrat läßt sich Rumpfhöhe und Rumpflänge des Tiers eintragen. Für die Bauchlinie wird das Quadrat horizontal in der Mitte geteilt. Um die geschwungenen Konturlinien des Pferdes zu erhalten, ist etwas Beobachtungsgabe erforderlich. Übt das so lange, bis die Formen organisch und harmonisch erscheinen! Bereits mit der Seitenansichten könnst Du für die Kunstmappe interessante Arbeiten gestalten.

2. Perspektive

Pferd für die Kunstmappe

Ich möchte allerdings noch einen Schritt weiter gehen und eine perspektivische Darstellung des Pferdes zeichnen.
Dazu erstelle ich ein einfaches, perspektivisches Netz mit einer Horizontlinie und zwei Fluchtpunkten, von denen die Fluchtlinien ausgehen.
Mit Hilfe eines Zeichenprogramms läßt sich nun die Seitenansicht des Pferdes in jede beliebige Perspektive verzerren. Damit erhalten wir eine perspektivische Ansicht des Pferdequerschnitts. Im nächsten Schritt muß dieser in die Tiefe extrudiert werden.

Pferd in der Perspektive für die Kunstmappe
Pferd für die Kunstmappe

Zwei Ansichten habe ich anskizziert.
Ganz links ist noch einmal die Seitenansicht zu sehen. In der Mitte ist das perspektivische Netz. Unten ist die Seitenansicht stärken auf den Betrachter zu gedreht. Bitte beachten: Die Zeichnungen der Pferde sind stark vergrößert und beliebig eingespiegelt. Sie passen nicht zum perspektivischen Netz!

Wenn Du die Skizzen näher betrachtest, fallen Dir vielleicht folgende Dinge auf:
1. Horizont
Der Horizont beschreibt die Höhe des Betrachters zum Pferd. Erkennst Du, dass der Betrachter sich über dem Pferd befindet? Wie nennt man diese Perspektive?
2. Geometrische Grundformen
Siehst Du die geometrischen Grundformen im Pferd? Ein paar Hilfslinien habe ich stehen lassen, sodaß man sie erkennen kann.
3. Überschneidungen
Für die räumliche Wirkung sind Verkürzungen und Überschneidungen der Grundformen wichtig. Besonders beim unteren Pferdchen ist zu erkennen, wie sich z. B. der Rumpf verkürzt, wenn der Betrachter vor dem Pferd steht. Wieviel sieht man vom Pferderumpf, wenn der Betrachter direkt vor dem Pferd steht?

Skizzen Pferd für die Kunstmappe

3. Künstlerische Umsetzung

Die Zeichnungen können nun weiter ausgearbeitet werden. Was Ihr daraus macht ist Eurer Kreativität überlassen. Ihr solltet verschiedenen Darstellungstechniken ausprobieren. Ich habe folgendes probiert:
– Schattierung mit Grautönen. Hierzu kann man auch Schraffurtechniken anwenden.
– Pictogrammhafte Umsetzung. Das kann die Grundlage für ein Logo werden.
– Ausarbeitung des Kopfes mit Aquarell und Buntstiften
– Aquarellzeichnung im Stil von Franz Marc
– Linienzeichnung
– Ölgemälde des Kopfes

In unseren Mappenkursen behandeln wir diese und viele weitere Themen, um mit Dir eine erfolgreiche Kunstmappe zu machen. Anmeldung unter www.diemappenschule.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>