Erfolgreiche Kunstmappe für Architektur

Erfolgreiche Kunstmappe

Seid mutig und traut Euch neues auszuprobieren!

Louise hat sich erfolgreich für das Architekturstudium an der PBSA Düsseldorf beworben.

Sie hat sich in Ihrer Mappe dafür entschieden, nicht ein einzelnes Thema zu bearbeiten, sondern mehrere Mappenthemen zu zeigen. 

Bei den Arbeiten zum „Schuh“ zeigt Sie Skizzenblätter, bei denen Sie den Raum des Blattes mit einer Komposition spannend gestaltet. Sie dokumentiert mit diesem einfachen Objekt also nicht nur zeichnerische Fähigkeiten, sondern auch ein Gefühl für Gestaltung. Dann geht Sie noch einen Schritt weiter und leitet aus der Schuhform neue Objekte ab. Hierbei zeigt Sie Fantasie und darstellerische Fähigkeiten.

Auch bei Ihren Raumdarstellungen bleibt Sie nicht bei Einzelbildern stehen, sondern zeigt Variationen mit Farben und der Technik. Die Farben sind dabei akzentuierend gesetzt – es muß nicht immer alles ausgemalt werden.

Die Reihe, die Sie aus der Isometrie abgeleitet hat, ist ein Highlight der Mappe! Sie wendet die Technik an, um eigene, kleine Gebäudeteile zu designen und schafft eine markante Struktur aus isometrischen Flächen, die sowohl abstrakt wirkt, als auch die Form von Treppen erkennen läßt. Schließlich baut Sie Modelle der architektonischen Objekte und legt diese als Fotos bei. Insgesammt sind diese Arbeiten überzeugend und zeigen große konzeptionelle und kreative Fähigkeiten.

Hausarbeit:

Ein weiteres Highlight schließt sich mit der Hausarbeit an. Das Thema hierzu lautete:

„Gestalte eine Bushaltestelle für die Hochschule.

Die Peter Behrens School of Arts, Ihre zukünftige Hochschule für Architektur, soll eine eigene, neue Bushaltestelle bekommen. Diese Bushaltestelle soll vor dem Neubau der Hochschule und der Architekturfakultät – an der Münsterstraße gebaut werden. Die genaue Lage der Haltestelle können Sie in Ihren Plänen selbst bestimmen. Berücksichtigen Sie mit Ihrem Konzept die Situation und den Kontext, für den Sie diese Haltestelle entwerfen.

Planen Sie ein Dach zum Schutz gegen Wind und Wetter. Außerdem sollen Sie geeignete Sitzgelegenheiten für die Haltestelle gestalten. Falls es zu Ihrem Konzept passt, können Sie weitere Elemente wie Windschutz oder Wandelemente, Anzeigetafeln oder Fahrplanaushänge etc. für Ihre Planung einsetzen.

Erläutern Sie Ihr Konzept der Haltestelle mit

  • – Zeichnungen im Maßstab 1: 50.
  • – Kartenskizzen zum Ortskontext.
  • Zeichnen Sie die Lage der Haltestelle, Gebäude, Himmelsrichtungen, Wegverläufe und andere für Ihr Konzept einer Bushaltestelle wichtige Informationen in eine Kartenskizze ein.
  • – (Optional) Perspektivische Skizzen der Haltestelle und ihrer Umgebung.
  • -(Optional) können Sie auch ein Modell aus Pappe im Maßstab 1:50 bauen.
  • Wenn Sie uns ein Modell der Bushaltestelle präsentieren möchten, machen Sie bitte ein Foto davon und drucken sie das Foto für die Mappe in DIN A4 bzw. oder DIN A3 aus.
  • – (Optional) können Sie auch den Kern Ihrer Entwurfsidee mit maximal 3 Sätzen beschreiben.“