Anforderungen an die Kunstmappe

Anforderungen an die Mappenerstellung

Warum muss man eine Mappe einreichen? 

Die Erstellung der Mappe dient dazu herauszufiltern, ob Sie den Anforderungen, die an einen gestalterisch/künstlerischen Studiengang gemacht werden, gewachsen sind. 

Hierzu werden ein paar gestalterische Fähigkeiten abgefragt. 

Wie soll man die Mappe zusammenstellen? 

Am besten ziehen Sie die ausgewählten Arbeiten auf eine einheitlichen Präsentationskarton im Format DIN A2 auf. Dies dient erstens der Übersicht und macht zum anderen die Arbeiten deutlicher sichtbar. 15-20 Arbeiten sind zur Beurteilung der künstlerisch/gestalterischen Qualität erforderlich. Jeder Präsentationskarton zählt als eine Arbeit. Auf jedem Karton sollten Sie mindestens zwei oder mehr Arbeiten zusammenstellen (nie Einzelarbeiten). So kommen Sie in einer Mappe locker auf 40 und mehr Bilder!

Welche Arten von Arbeiten sollen z. B. für ein Kommunikationsdesign-Studium in die Mappe? 

Die Arbeiten setzen sich idealerweise zusammen aus 

  • Zeichnung/Malerei 
  • Typografie
  • Fotografie 
  • Digitale Arbeiten

Wenn sie aus einem Bereich Typografie oder Fotografie keine Arbeiten einreichen, füllen Sie einfach aus dem Bereich Zeichnung Malerei auf. 
weitere Anregungen finden Sie hier: Mappenkurs Kommunikationsdesign.

Auch für andere Studiengänge finden Sie auf unserer Homepage nützliche Anregungen:
Architektur / Innenarchitektur
Transportationdesign
Bühnenbild / Kostümbild
Industriedesign / Produktgestaltung
Kunst und Kunst auf Lehramt
Modedesign / Textildesign
Gamedesign

Welches sind die Bewertungskriterien? 

Bei Gestaltung / Design handelt es sich nicht um Kunst. Die Hochschulen möchten aber sehen, ob Sie anhand von gestalterischen Mitteln in der Lage sind sich auszudrücken. 

  • Zeichnungen zeigen am besten, wie Sie Strukturen, Probleme oder Abläufe visualisieren können. Hauptaugenmerk liegt hierbei auf Ausdruck, Komposition, Umgang mit dem Medium. 
  • Bei typografischen Arbeiten werden Merkmale, wie Umgang mit Schrift, Kontraste, Weißraum und Komposition beurteilt. 
  • Fotografische Arbeiten sind Arbeiten, die Sie selbst fotografiert haben. Hierbei sind Motivwahl, Komposition und Technik entscheidend. Retuschen sollten nur als Korrektur eingesetzt werden. Composings werden nicht berücksichtigt. 
  • Digitale Arbeiten sind zur Beurteilung der künstlerischen Eignung nicht besonders gut geeignet und können daher vernachlässigt werden. 

Technische Gegebenheiten, wie Programm- oder Programmierkenntnisse spielen nur in der technischen Umsetzung eine Rolle, sind aber im Kern nicht ausschlaggebend. Insbesondere, da diese schon bald überholt sein werden. 

Welche Themen sollen umgesetzt werden? 

Die Auswahl und Zusammenstellung der Arbeiten kann thematisch gebunden oder frei sein. Da ist Ihre Kreativität als Gestalter gefragt. 

Infos zum Kursangebot der Mappenschule finden Sie hier: Die Mappenschule

Hier geht es zur Anmeldung: Hier geht es unverbindlich zur Anmeldung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>