Kürbis im Mappenkurs

Was kann in die Kunstmappe hinein, Teil 2

Unabhängig von der Art des Studienganges gibt es ein paar allgemeingültige Anforderungen, die jede Bewerbungsmappe erfüllen sollte:

– Die Arbeiten können sich an einem Thema orientieren, aber auch eine Sammlung freier Arbeiten sein. Das Thema sollte aus einem Bereich kommen, der Sie interessiert und in dem Sie sich auskennen. Sie sollten dazu Einfälle haben und mehr als nur ein Bild produzieren können. Orientieren Sie sich am Naheliegenden. Nehmen Sie das, was Sie in Ihrer Umgebung finden. Das können auch ganz einfache Dinge sein. Oft entstehen aus Themen, die zunächst nicht interessant erscheinen, die besten Arbeiten.

– Die handwerkliche Perfektion ist nicht das Wichtigste – die ist erlernbar. Vielmehr kommt es auf die Persönlichkeit des Bewerbers an. Dafür sollten Sie Ihre Interessen, Ihre Denkweise und Meinung zu verschiedenen Themen darstellen – eben alles, was einen als Person so individuell macht.

– Zeigen Sie Skizzen und Entwicklungsschritte und dokumentieren Sie damit, wie Sie an ein Problem heran gehen. Das kann z. B. in folgenden Schritten ablaufen: Ein Problem erkennen und darstellen. Die Idee dazu zeigen und die Lösung umsetzen. Es kann aber auch sein, dass Sie Variationen zu einem Thema aufzeigen und es aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.

– Lassen Sie sich auf Experimente ein, bei denen Sie am Anfang nicht wissen, was am Ende herauskommt und ob es gut oder interessant wird. Lassen Sie den Zufall zu und machen Sie etwas daraus. Das erfordert Mut und Überwindung, weil man dabei vielleicht die Pfade verlässt, die man kennt und auf denen man sich sicher fühlt. Aber gerade aus diesem „Neuen“ kann etwas entstehen, das Sie weiterbringt.

– Seien Sie offen für Ihre Umwelt und arbeiten Sie mit dem, was Sie umgibt. Skizzieren Sie die Leute, denen Sie jeden Morgen auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit begegnen. Was steht auf Ihrem Schreibtisch, der ihn zu IHREM Schreibtisch macht? Nehmen Sie es und arbeiten Sie damit. Zeichnen Sie es, deuten Sie es um usw.

– Begeben Sie sich in Gegenden und Situationen, in denen Sie normalerweise nicht sind. Zeichnen Sie z. B. auf der Autobahnbrücke, in der U-Bahn-Station, im Cafe, in der Fußgängerzone, im Tierpark oder in öf- fentlichen Gebäuden.

Die Arbeiten sollten Ihre Perspektive auf die Welt, Ihre Interessen, Ihre Persönlichkeit und Ihre individuelle Denkweise zeigen. Sie sollen deutlich machen, was Sie zu einer einzigartigen Persönlichkeit macht.

Weitere Informationen zum Kurskonzept der Mappenschule finden Sie unter: Mappenkurs Kurskonzept.

Anmeldung unter diesem Link: Anmeldung zum Mappenkurs

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>